Werkstattjahr Pro

Werkstattjahr Pro

Mit unserem Angebot der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme mit produktionsorientiertem Ansatz Werkstattjahr pro bieten wir Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die das 19. Lebensjahr noch nicht vollendet und die Vollschulzeitpflicht erfüllt haben und über keine Erstausbildung verfügen, spezifische Hilfeleistungen, um ihre Ausbildungs- und Berufschancen zu verbessern. Hierzu zählt unter anderem der Besuch der Berufsschule an zwei Tagen die Woche, mit dem Ziel den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 zu erwerben. Dabei bilden die Entwicklung und der Ausbau von Schlüsselqualifikationen und lebenspraktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten einen elementaren Ansatzpunkt.

Unterstützung

  • Unterstützung bei der Entwicklung einer angemessenen Motivation und beruflichen Orientierung
  • Intensive sozialpädagogische Begleitung
    • Aufsuchende Betreuung
    • Aufbau von verlässlichen Beziehungsstrukturen
    • Entwicklung einer Lebens- und Berufsperspektive
    • Frühzeitige Planung und Begleitung des Übergangs in weiterführende Qualifizierungsangebote
    • Angebot von Alltagshilfen
    • Hilfestellung bei der Beantragung von Sozialleistungen Einzelfallhilfe bei Problemlagen in sämtlichen Bereichen (privat, familiär, finanziell etc.)
    • Angebote zum Verhaltenstraining (z.B. Anti-Aggressionstraining, Kompetenztraining)
    • Angebote zur Sucht- und Schuldenprävention
    • Sport- und Bewegungsangebote
    • Förderunterricht zur Aufarbeitung schulischer Defizite

Unser Angebot

  • Verbesserung der berufsbezogenen bildungsmäßigen Voraussetzungen
  • Unterstützung bei der Bewältigung von Herausforderungen, die erfolgreichen Prozessen entgegenstehen
  • Praktische, berufsbezogene Begleitung, basierend auf einen produktionsorientierten Ansatz
    • Einsatz in Werkstätten bzw. Arbeitsbereichen eingesetzt (Verkauf, Lager und Logistik, Hotel- und Gaststättengewerbe)
    • Feststellung der individuellen Neigungen und Fähigkeiten
    • Erprobung von Möglichkeiten zum Ausbau ihrer Kompetenzen
    • Reale und konkrete Zusammenhänge, die dem beruflichen Alltag entsprechen
    • In Räumlichkeiten des Fairkaufs und der kurbel
  • Prüfungsvorbereitung
  • Unterstützung

Teilnahme

In allen Arbeitsbereichen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit aktuellen und realen inhaltlichen, organisatorischen und sozialen Anforderungen der Arbeitswelt konfrontiert, müssen eigene Lösungswege erproben und in ihren Aufgabenbereichen eigenverantwortlich handeln. Durch den begleitenden Besuch des Käthe-Kollwitz-Berufskollegs erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, nachträglich ihren Schulabschluss zu erwerben und ihre Einstiegschancen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu verbessern.

Die Teilnahme an Werkstattjahr pro erfolgt in Vollzeit (39 Std./Woche) für maximal 12 Monate. Eine Teilnahme in Teilzeit ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich (u.a. für alleinerziehende Mütter und Väter).